Was ist passierte am letzten BRückEn-Forum?


Wieder einmal haben sich ein paar Freiwilligendienst-RückkehrerInnen im Kultursalon Roderrich getroffen. Es waren diesmal nur knappe 20 ehemalige Freiwillige, vermutlich aufgrund der klirrenden Kälte draußen, und der heißen Prüfungsphase an den Unis. Es war die gewohnte zwanglose Atmosphäre, ein letztes Mal im Kultursalon Roderrich, denn ab dem nächsten Mal treffen wir uns in der Regenbogen-Fabrik, Lausitzer Straße 22, Kinosaal, 10999 Berlin, (www.regenbogenfabrik.de)

Inkota Netzwerk

Zunächst stellte zwei junge Damen das Inkota Netzwerk vor, dass sich seit 40 Jahren entwicklungspolitische NGOs vernetzt und sich für globale Gerechtigkeit einsetzt.

Die Aktionsgruppe betreibt zwei Hauptprojekte. Zum einen eine Kampagne gegen Hunger, Gentechnik und Landgrabbing, zum anderen eine Kampagne für saubere Kleidung.

Die Gruppe gegen Hunger und für Urban Gardening trifft sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat. Den Ort kann man leicht unter globalelandwirtschaft@inkota.de erfahren.

Die Gruppe für saubere Kleidung geht der Frage nach, wo die Jeans herkommt und trifft sich ebenfalls alle 2 Wochen, allerdings jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat. Derzeit arbeiten sie zu Themen der Fußball-WM 2014, auch mit Experten der Textilbranche und der Kleidungstechnik zusammen. Einfach mal anfragen unter cccprojekt@inkota.de.

Baobab Infoladen

Christa vom Baobab Infoladen hat ihre Initiative für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung und gegen Rassismus und Neonazis vorgestellt. Sie waren seit der Wende am Prenzlauer Berg angesiedelt, mitten in einer ehemaligen Hochburg der Neonazis, befinden sich aber jetzt im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Momentan geht es um Fairen Handel und um Orte wo Weltläden eröffnet werden können. Die „Berliner Bohne“, ein faires Café, ist nur ein Beispiel davon. Der Baobab Infoladen kümmert sich auch um faires Catering auf Seminaren

In Berlin organisieren sie Informationsveranstaltungen und machen Bildungsarbeit an Schulen und Berufsschulen.

Im internationalen Kontext, z. B. im Nahen Osten wie Palästina, machen sie Workcamps zur Friedensbewegung um Menschenrechte, egal auf welcher Seite, zu fördern.

Kontakt: weltladen@baobab-infoladen.de

Kulturweitstammtisch in Berlin

Thomas (Thomas falki_88@web.de) hat zum einen den Kulturweit-Stammtisch bekannt gegeben (bei ihm melden) zum anderen seine Idee eine Online-Platform zum Reisen zu gründen, auf der man von Geheimtipps erfährt. Abseits des Mainstreams.

About these ads

Ein Gedanke zu „Was ist passierte am letzten BRückEn-Forum?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s